„Made in Rudisleben“

Diese neue Kategorie ist eine Informationsseite des Ortsteils Rudisleben in welcher nach und nach Dinge „Made in Rudisleben“ vorgestellt werden.  Dies können Personen, Gebäude, Projekte, Firmen, Lokale, Feste, aktuelle Projekte, Vereine usw. sein.  In dieser Kategorie werden umfangreiche Informationen in einem Blog veröffentlicht welche ein möglichst genaues Bild des Ortslebens wiederspiegeln soll.

Gerne können Interessierte Ihre Ideen und Anregungen hierzu an den Ortschaftsrat senden.

Mail: ortschaftsrat@rudisleben.de


#2. Beitrag von Kathrin Ansorg (Juli 2018)

Einige Gedanken zum 20. Straßenfest in Rudisleben

Ein tolles Ereignis steht bevor, das 20. Straßenfest Unterm Dorf/ Neue Straße.  Blickt man zurück, hat sich viel getan seit 1999.

Das 1. Straßenfest fand am 19.09.1999 statt und war eine kleine Feierlichkeit, bei welchen sich die Neubewohnerinnen und -bewohner des Wohngebietes trafen, ähnlich einer Kennenlernrunde.
Im Laufe der Jahre kamen immer mehr Gäste, darunter auch viele Leute aus dem Ortskern. Dadurch ist das Zusammengehörigkeitsgefühl in unserem schönen Örtchen Rudisleben gewachsen.
Mittlerweile ist unser Straßenfest eine gut besuchte Veranstaltung mit dem einen oder anderen Höhepunkt. Das gelingt nur mit Hilfe der Anwohnerinnen und Anwohner und durch die Unterstützung des Feuerwehrvereines, des Kirmesvereines sowie des Ortsteilrates. Ein Dank an alle, die sich bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes beteiligen und natürlich auch an diejenigen, die mit uns feiern. Noch ein kleiner Rückblick: Unser 1. Straßenfest wurde bereits erwähnt. Ohne dieses gäbe es das 20. Straßenfest nicht. Zum 10. Straßenfest hatten wir die Trommler von „Tympanus Forte“ zu Gast.
Das 15. Straßenfest wurde auf dem Dorfgemeinschaftsplatz gefeiert, Höhepunkt war hier eine orientalische Feuershow. Unser 20. Straßenfest soll wieder im Wohngebiet stattfinden, da wo der
Ursprung des Festes ist. Das Wetter war meist traumhaft, außer zum 13. Straßenfest, da hat es geregnet. Es war trotzdessen eine schöne Veranstaltung. Wir möchten hiermit die Bewohnerinnen und -bewohner im neuen Wohngebiet Kirchheimer Blick herzlich Willkommen heißen und freuen uns auf ein Treffen zum Straßenfest. Für sie ist es wahrscheinlich das 1. Straßenfest.


#1. Beitrag von Andreas Wagner (Februar 2018)

Auf Ersuchen des königlichen Kriegsministerium wurde in einer Bekanntmachung vom 1. März 1917 die Beschlagnahme, Bestandserhebung und Enteignung sowie freiwillige Ablieferung von Glocken aus Bronze gefordert. Unter Beachtung bestimmter Ausnahmen waren hiervon auch die zwei großen Kirchenglocken von Rudisleben betroffen. Diese mussten aus dem Glockenhaus ausgebaut werden und wurden am 23. Juni 1917 an die Glockensammelstelle Arnstadt abgeliefert. In der damaligen Zeit hatten die Glocken außer dem Leuten an Sonn- und Feiertagen zum Gottesdienst auch im Gemeindealltag einen hohen Stellenwert, da sie dreimal täglich morgens, mittags und abends den Tagesablauf begleiteten. Der Verlust der Glocken führte deshalb zu Anstrengungen in der Gemeinde um möglichst bald Ersatz zu schaffen. Dies gelang bereits im Jahre 1918. Durch die Glockengießer Schilling aus Apolda sollten dann bis zum Reformationstag 1918 die neuen Glocken allerdings aus Gussstahl geliefert werden. Kriegsbedingt verzögerte sich der Termin so, dass die Glockenweihe erst am dritten Advent stattfinden konnte. Dieses Ereignis ist der Anlass nach nunmehr 100 Jahren, um am 9.6.2018 in Rudisleben ein Glockenjubiläum zu begehen.